Unsere Entstehungsgeschichte

Im April 2004 gründete sich der ambulante Pflegedienst socius curandi. Geschäftsinhaberin Martina Kühnel ist der Überzeugung, dass sich der Spagat zwischen Qualität in der Pflege und dem notwendigen wirtschaftlichem Handeln auch in der heutigen Zeit vereinbaren lassen.

Das dieses Verständnis auch mit Leben gefüllt ist, zeigt der Pflegedienst socius curandi seit über zehn erfolgreichen Jahren.

Jeder Mensch ist unterschiedlich und hat individuelle Bedürfnisse. Die Kunst eines guten Pflegedienstes liegt darin, diese Bedürfnisse zu erkennen und das bestmögliche aus einer veränderten und erschwerten Lebenssituation eines Menschen in Würde zu erarbeiten. Hier ist nicht nur eine gute Qualifikation notwendig, sondern auch Eigenschaften wie Individualität und Menschlichkeit.

Gepflegt wird nicht nur mit Verstand und Können, sondern auch mit Herz, weil eine wirklich gute Pflege vom Wohlbefinden des Menschen in all seinen Bereichen wie des Geistes, des Körpers und der Seele abhängig sind.

Wir verstehen uns als Partner der von uns versorgten Menschen und leben diesen Gedanken in jeder Tätigkeit.

Ihre Martina Kühnel

Florence Nightingale CDV by H Lenthall

Krankenpflege ist keine Ferienarbeit. Sie ist eine Kunst und fordert, wenn sie Kunst werden soll, eine ebenso große Hingabe, eine ebensogroße Vorbereitung, wie das Werk eines Malers oder Bildhauers. Denn was bedeutet die Arbeit an toter Leinwand oder kaltem Marmor im Vergleich zu der am lebendigen Körper, dem Tempel für den Geist Gottes?

Florence Nightingale, (1820 – 1910), britische Krankenpflegerin